Woher wusstest Du?

Weiter geht’s mit Sokrates und Nachdenken, Verinnerlichen:

1-sokrates-1

WIE KÖNNTE MAN GOTT BESCHREIBEN?

Manche Leute stellen sich Gott als allsehendes Auge vor mit einem großen Knüppel, der nur darauf wartet, auf sie einprügeln zu können; oder als einen grausamen Tyrannen, eine Art Ungeheuer, das versucht, sie mit Angst und Schrecken in die Hölle zu jagen. Aber in Wirklichkeit ist er Liebe! Er ist unser liebevoller Vater, der versucht, alle in den Himmel zu lieben. Er ist so nah, so vertraut, so persönlich, so liebevoll, so freundlich und besorgt – und er wartet mit offenen Armen. Der einzige Grund, warum er uns auf den Fersen ist, ist der, dass er hofft, wir drehen uns um und empfangen ihn mit offenen Armen. – David Brandt Berg

Gott verstehen

Man muss Gott nicht verstehen können, um ihn zu lieben. Tatsächlich ist es so, dass niemand Gott völlig verstehen kann. Es ist unmöglich, denn Er sagt dass seine Wege weit über die unseren hinausgehen.

 „Denn so viel der Himmel höher ist als die Erde, so viel höher stehen meine Wege über euren Wegen und meine Gedanken über euren Gedanken.“ – Jesaja 55,9 

Es hat keinen Zweck, zu versuchen, Gott auszuklügeln. Man muss ihn einfach nur durch den Glauben akzeptieren.

Jesus hat versucht, es einfach zu machen. Er sagte:

„Ich versichere euch: Wenn ihr nicht umkehrt und werdet wie die kleinen Kinder, werdet ihr nie ins Himmelreich kommen.“ – Matthäus 18,3

Welches Baby oder Kleinkind versteht schon, was es alles mit seinen Eltern oder seiner Geburt auf sich hat, oder dem Leben?

Und doch spricht es instinktiv auf das tiefgründigste Phänomen der Welt an: Liebe. Es fühlt die Liebe seiner Eltern und nimmt sie an und reagiert wiederum mit Liebe.

Die Bibel sagt uns,

„Gott ist Geist“ – Johannes 4,24  und

„Gott ist Liebe“ – 1.Johannes 4,8

Er ist eben jener Geist der Liebe in deinem Herzen. Zwar ist es unmöglich, Gott und seine Liebe voll und ganz zu verstehen, aber es ist möglich, Seine Liebe anzunehmen und Ihn auch zu lieben. Eine persönliche Verbindung mit dem Gott der Liebe herzustellen, ist so einfach, dass viele Leute es nicht glauben können. Es erfordert lediglich, dass man im Glauben bittet und empfängt. – David Brandt Berg

Die Verbindung

Julie Vasquez

Gott stellt sich Gebet nicht als ein Ritual vor, sondern als liebevolle und lebendige Kommunikation zwischen einem Vater und seinen geliebten Kindern.

Aber leider können sich die meisten Leute nicht vorstellen, so mit Gott zu sprechen. Manche denken, sie seien nicht religiös genug, nicht gerecht genug, nicht heilig genug. Manche denken, er sei zu mächtig, zu hoch über ihnen. Andere wiederum denken, er sei zu beschäftigt, um sich um sie und ihre Probleme Gedanken zu machen, da diese ihm viel zu belanglos erscheinen müssen. Manche fühlen sich nicht würdig, nicht gut genug. Manche fühlen sich schuldig und beschämt über das, was sie getan haben. Andere haben sogar Angst vor ihm.

Wenn sie nur wüssten, wie anders Gott das alles sieht.

Gott möchte eine persönliche Verbindung mit jedem von uns, und er möchte den tiefsten, bedeutungsvollsten, erfüllendsten und bereicherndsten Teil in unserem Leben darstellen. Das heißt aber nicht, dass er etwas von anderen Beziehungen und Aktivitäten wegnehmen möchte, die uns Freude und Spaß machen und wichtig für uns sind. Im Gegenteil, er möchte gerne daran teilhaben. Er möchte unser tägliches Leben erleichtern und dem, was wir erfahren, eine größere Bedeutung geben und dann das mit uns genießen. Kurz gesagt, er möchte unser Leben verbessern. Er möchte eine ganz neue, wundervolle Dimension in allem was wir tun, hinzufügen — die Dimension seiner liebevollen Gegenwart.

Wie vertiefen wir solch eine Beziehung, speziell wenn wir uns so klein, nicht sehr geistig und nicht würdig fühlen? Wie stellen wir solch eine Verbindung her? — Durch seinen Sohn, Jesus.

Keiner von uns kann wirklich verstehen, wie groß und wunderbar Gott unser Vater ist, denn er und sein Geist sind größer, als das gesamte Universum. Er überragt unser Verständnis. Daher hat er uns jemanden geschickt, der uns seine Liebe zeigen kann, jemanden, den wir kennen lernen können, jemand der Gott auf die Ebene unseres begrenzten menschlichen Verstandes bringen konnte. Und deshalb schickte er seinen Sohn, Jesus.

Jesus lebte so heißt es, dreiunddreißig Jahre als Mensch auf Erden und erlebte die Freuden und Sorgen, die wir Menschen erleben. (Johannes 1,1–14)

Jesus war hier, damit er uns verstehen und die Verbindung zwischen Gott und uns sein kann. (1.Timotheus 2,5)

Wir können ganz persönlich mit Jesus sein. Er hat uns sogar gesagt, dass wir ihn in unser Herz bitten sollen:

„Siehe ich stehe vor der Tür und klopfe an. Wenn jemand meine Stimme hört und die Türe öffnet, zu dem werde ich eintreten und das Abendmahl mit ihm halten und er mit mir.“ – Offenbarung 3,20 

Er ist derjenige, mit dem wir direkten persönlichen Kontakt haben können. Er ist derjenige, durch den wir uns Gott zuwenden können. Wenn du gebetet hast, um Jesus als deinen Erretter aufzunehmen, dann hast du schon diese Verbindung. Wenn nicht, kannst du das jetzt tun und ganz einfach dieses kleine Gebet sprechen:

Lieber Jesus, ich glaube, dass du Gottes Sohn und für mich gestorben bist. Ich brauche Deine Liebe, um mich von all meinen Fehlern und Sünden zu reinigen. Ich öffne nun die Tür meines Herzens und bitte dich, herein zu kommen und mir dein Geschenk, das ewige Leben, zu geben. Fülle mich mit deiner Liebe und hilf mir dich und meine Mitmenschen zu lieben, Amen!

LIed # 6

„HOW DID YOU KNOW“
WOHER WUSSTEST DU DAS?
Vers 1:
How did You know about the things that I was goin‘ through?
Woher wusstest du von all dem, das ich durchmachte?
How did You know about the times that I felt lost without You?
Woher wusstest Du von den Zeiten, in denen ich mich ohne Dich verloren fühlte?
How did You know that I would fail, and then come runnin‘ back to You?
Woher wusstest Du, dass ich versagen würde und dann zu Dir zurücklaufen würde?
How did You know? How did You know?
Woher wußtest Du es? Woher wusstest Du es?
Vers 2:
How did You know to fill the emptiness and aching of my heart?
Woher wusstest Du, wie Du die Leere und den Schmerz in meinem Herz füllen könntest?
Filling the space that’s made for You from the foundations of the Earth?
Füllst diesen Platz aus, der nur für Dich geschaffen ist, von den Fundamenten der Erde?
Only the Angels of Heaven can tell what You have done for me
Nur die Engel des Himmels können sagen, was Du für mich getan hast.
How did You know? How did You know?
Woher wusstest du das? Woher wusstest du das?

Brücke 1:
My hairs are numbered and there’s nothing You don’t know
Meine Haare sind gezählt und es gibt nichts, was Du nicht kennst
But still You decided to love me
Aber trotzdem hast du beschlossen, mich zu lieben.
There are no secrets, nothing’s hidden from You
Es gibt keine Geheimnisse, nichts ist vor Dir verborgen
But still You call me Your delight
Aber dennoch nennst du mich Deine Freude
Vers 3:
How did You know the way to fill my deepest heart’s desires?
Woher kanntest Du den Schlüssel zur Erfüllung meiner tiefsten Herzenswünsche?
Fulfilling my every need Before I called, You would answer
Erfüllst meine jeglichen Bedürfnisse, noch bevor ich zu Dir ausrief, hast du geantwortet
How can someone who is so great come down to love somebody who’s so small?
Wie kann jemand, der so groß ist, jemanden lieben, der so klein ist?
How did You know? How did You know?
Woher wusstest Du das? Woher wusstest Du es?

Brücke 2:
The universe is Yours, there’s nothing You don’t own
Das Universum gehört Dir, es gibt nichts, was Du nicht besitzt
But still You decided to love me
Aber trotzdem hast Du beschlossen, mich zu lieben.
The creation and everything is made by You
Die Schöpfung und alles darin ist von Dir gemacht
But still You call me Your delight
Und dennoch nennst Du mich Deine Freude

Vers 4:
How did You know the way to fill my deepest heart’s desires?
Woher kanntest Du den Schlüssel zur Erfüllung meiner tiefsten Herzenswünsche?
Fulfilling my every need Before I called You would answer
Erfüllst meine jeglichen Bedürfnisse, noch bevor ich zu Dir ausrief, hast du geantwortet
Your love is more everlasting than the heavens, from the beginning to eternity
Deine Liebe ist ewiger als der Himmel, von Anfang an bis in die Ewigkeit
It cannot compare with this world with all its pleasures that are felt and seen
Sie kann nicht mit dieser Welt mit all ihren empfundenen und gesehenen Freuden verglichen werdenIt
Only the Angels of Heaven can tell what You have done for me
Nur die Engel des Himmels können sagen, was Du für mich getan hast
How did You know? 
Woher wusstest Du das? … Wiederholung

Bedingungslose Liebe

Hast du in Erinnerung, wie in dem Gleichnis, das Jesus über den verlorenen Sohn erzählte der Vater reagierte, als der Sohn heimkam? (Lukas 15,11–24)
Ist er schnell auf ihn zugelaufen, um zu riechen, ob er getrunken hatte?
Kommentierte er die armselige Kleidung, die er trug?
Kritisierte er die struppigen Haare und schmutzigen Fingernägel?
Erkundigte er sich nach dem Saldo von seinem Konto?
Natürlich nicht.
Er umarmte den Jungen – die Umarmung einer liebevollen Akzeptanz.
— Dr. Bob Pedrick

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s