Drei = Einer?

Schöpfer Himmels und der Erde,
Gott unserer Väter Abraham, Isaak und Jakob
– Ibrāhīm, Isḥāq, Yaʿqūb –
öffne meine Augen,
damit ich Deine wunderbare Wahrheit sehen kann.
– Psalm 119,18 Amen!

– – –

Wer kann das schon verstehen, dass 3 Personen einer sein soll? 

Doch stopp erst einmal, Gott ist zum Ersten keine Person und dann bedenke, der Schöpfer Himmels und der Erde erfüllt das ganze Universum; Warum dann denken wir sterbliche Menschen, wir müssten Ihn in unser kleines Gehirn reinquetschen und Ihn verstehen können?

Dieses Bild von einem Körper mit drei Gesichtern ist eine Vorstellung nach dem menschlich begrenzten Verstand und ist deshalb falsch. Hier wollen wir versuchen, es zu verdeutlichen, wie wir Gott als drei „Kräfte in einem“ verstehen können. Gott ist keine Person, sondern Geist und Geist bedeutet Kraft, Energie, vergleichbar in etwa mit Strom dessen Kraft auch Wunderbares bewirkt.

Gott sprach durch Mose:

Ich bin der HERR, dein Gott … Du sollst keine anderen Götter neben mir haben. Du sollst dir kein Bildnis noch irgendein Gleichnis machen … – 2.Mose 20,2-4

Bei Götter denken wir an Götzenbilder, doch was ist mit unseren Gedanken? Können die nicht genauso einen Götzen oder ein Abbild nach unserer Vorstellung von Gott machen? Wenn du z. B. von Gott dem Vater und Gott dem Sohn hörst und bei Vater an eine Person denkst, mit dem Sohn daneben wie einen Partner – gezeugt durch Sex – machst du dir dann nicht auch ein Abbild von Gott, das er so in Wirklichkeit gar nicht ist – und hast damit einen selbstfabrizierten Gott?

Gott ist keine Person! Und er passt ganz einfach nicht in irgendeine unserer Schubladen, unseren Vorstellungen. 

Er ist so groß und mächtig, wie können wir ihn je verstehen? Gott selbst sagt durch den großen Propheten Jesaja:

Denn meine Gedanken sind nicht eure Gedanken, und eure Wege sind nicht meine Wege, spricht der HERR, sondern so viel der Himmel höher ist als die Erde, so sind auch meine Wege höher als eure Wege und meine Gedanken als eure Gedanken. – Jesaja 55,8.9

 Wenn wir Ihn und alles an Ihm perfekt verstehen könnten, wäre er ja auf der Ebene von uns Menschen und daher nicht würdig, angebetet zu werden.

Aber gerade weil er so weit über unserem menschlichen Verständnis ist, macht Ihn das unserer Verehrung und Anbetung würdig!

Er ist hoch und erhaben, ja, doch weil er seine eigene Schöpfung liebt, möchte er sich uns auch zeigen wie er ist: Sein Wesen, Sein Charakter, Seine Wünsche an uns und selbst über die Zukunft gibt er uns Hinweise.

Wie nun müssen wir uns solch einen drei-in-einem-Gott vorstellen. Lass mich dir zuerst ein einfaches Beispiel geben:
Mit unseren Augen sehen wir die Sonne als eine Sache, ein Ding. Die Sonne gibt Licht und strahlt Wärme aus – ist sie deshalb drei? Das würde niemanden in den Sinn kommen. Die Sonne selbst wird Vater genannt und seine Auswirkungen, das Licht (Licht ist Symbolisch für Erkenntnis) nennt er selbst Sohn und die Auswirkung Wärme wird die Kraft (in Wärme ist Kraft) des Heiligen Geistes genannt – so einfach ist das mit den dreien, eine Sonne, bzw. ein Gott. Doch lass es mich dir genauer erklären.
Schauen wir zuerst auf das Wesen von Gott, das am bedeutendsten ist, LIEBE! Im Koran findet man das nicht, sondern hauptsächlich, dass Allah All-Barmherzig ist. Wann jedoch kann jemand nur wahrlich Barmherzig sein? Doch nur wenn jemand wahre Liebe in sich hat, oder? Liebe steht also über Barmherzigkeit. Ja Barmherzigkeit ist eine Auswirkung eine Frucht der Liebe, genauso wie Gnade, Gerechtigkeit, selbst Weisheit und Wissen was sind sie ohne Liebe?

Weitere „Früchte“ von Liebe wie sie die Bibel aufführt sind:
Freude, Frieden, Geduld, Freundlichkeit, Güte, Treue, Sanftmut und Selbstbeherrschung – Galater 5,22.23

Gott ist ungeschaffen, also ist er ein ungeschaffener Geist – war schon immer. Dass Gott ungeschaffen ist, macht ihn im Wesen oder Sein anders als alle geschaffenen Dinge. Er sagt von sich selbst, dass er Liebe ist. Liebe ist also der „Kern“ von Gott, die erste Wesensart von Gott, was Jesus um unser Verständnis willen Vater nannte:

Die zweite Wesensart von Gott ist der Geist Gottes oder wie es im neuen Testament heißt, der Heilige Geist,

Der Geist Gottes oder Heilige Geist ist etwas, das Imame und andere Lehrer des Islam meist versäumen zu lehren, denn sie sind selbst nicht vertraut mit ihm und kennen ihn  nicht. Doch auch im Koran kommt Gottes Geist vor, zum Beispiel spricht es vom Geist in Sure 21:91 Und der, die ihre Keuschheit wahrte, hauchten Wir von Unserem Geist ein und machten sie und ihren Sohn zu einem Zeichen für die Welten. – Die vorangegangenen Verse sprechen über Johannes dem Täufer. Doch hier spricht es von Keuschheit. Die Mutter von Elisabeth war keine Jungfrau mehr, sie war schon lange Jahre mit Zacharias verheiratet gewesen. dieser Vers muss also über Maryam sprechen.

Allah sendet Maryam den Engel Gabriel um ihr die Botschaft zu geben, dass sie ein Kind erwarten wird. Allah gab sein Wort durch Gabriel und hauchte ihr Seinen Geist ein und sie ward schwanger  – keine Zeugung durch Sex wie es bei Menschen notwendig ist, sondern nur das Wort von Allah und das Einhauchen des Geistes.

Der Koran sagt nicht viel über den Geist Gottes, doch die Bibel ist voll von Versen die über den Geist Gottes sprechen:

1.Mose 1,2 Und die Erde war wüst und leer, und Finsternis lag auf der Tiefe; und der Geist Gottes schwebte über dem Wasser.

1.Mose 41,38 Und der Pharao sprach zu seinen Knechten: Wie könnten wir einen Mann wie diesen finden, in dem der Geist Gottes ist?

Gott salbte Künstler mit seinen Geist

2.Mose 31,1-6 Und der HERR redete mit Mose und sprach: … und habe ihn erfüllt mit dem Geist Gottes, mit Weisheit und Verstand und Erkenntnis und mit allerlei Fertigkeiten,

2.Mose 35,31 und hat ihn erfüllt mit dem Geist Gottes, dass er weise, verständig und geschickt sei zu jedem Werk,

4.Mose 24,2 hob seine Augen auf und sah Israel, wie sie lagerten nach ihren Stämmen. Und der Geist Gottes kam auf ihn,

1.Samuel 10,10 Und als sie nach Gibea kamen, siehe, da kam ihm eine Prophetenschar entgegen, und der Geist Gottes geriet über ihn, dass er mit ihnen in Verzückung geriet.

Hiob 33,4 Der Geist Gottes hat mich gemacht, und der Odem des Allmächtigen hat mir das Leben gegeben.

Jesaja 61,1 Der Geist Gottes des HERRN ist auf mir, weil der HERR mich gesalbt hat. Er hat mich gesandt, den Elenden gute Botschaft zu bringen, die zerbrochenen Herzen zu verbinden, zu verkündigen den Gefangenen die Freiheit, den Gebundenen, dass sie frei und ledig sein sollen;

Hesekiel 11,24 Und ein Wind hob mich empor und brachte mich nach Chaldäa zu den Weggeführten in einem Gesicht durch den Geist Gottes. Und das Gesicht, das ich geschaut hatte, verschwand vor mir.

Joel (Prophet im Alten Testament) 3,1-5 Und nach diesem will ich meinen Geist ausgießen über alles Fleisch, und eure Söhne und Töchter sollen weissagen, eure Alten sollen Träume haben, und eure Jünglinge sollen Gesichte sehen. 2 Auch will ich zur selben Zeit über Knechte und Mägde meinen Geist ausgießen.

Apostelgeschichte (Neues Testament) 2,14 Da trat Petrus auf mit den Elf, erhob seine Stimme und redete zu ihnen: Ihr Juden, und alle, die ihr in Jerusalem wohnt, das sei euch kundgetan, vernehmt meine Worte! 15 Denn diese sind nicht betrunken, wie ihr meint, ist es doch erst die dritte Stunde des Tages; 16 sondern das ist’s, was durch den Propheten Joel (Joel 3,1-5) gesagt worden ist: 17 »Und es soll geschehen in den letzten Tagen, spricht Gott, da will ich ausgießen von meinem Geist auf alles Fleisch; und eure Söhne und eure Töchter sollen weissagen, und eure Jünglinge sollen Gesichte sehen, und eure Alten sollen Träume haben; 18 und auf meine Knechte und auf meine Mägde will ich in jenen Tagen von meinem Geist ausgießen, und sie sollen weissagen…

Es heißt hier, dass Gott auf „alles Fleisch“ seinen Geist ausgießt, das heißt er gießt jetzt in diesem Moment seinen Geist auf dich. Jedoch wenn du dich verschließt und diese Wahrheit nicht annehmen möchtest, wird sein Geist an dir herunterlaufen wie Wasser an einer Ente. Sein Geist wird nicht in dich eindringen können, dich nicht berühren können.

Der Islam lehrt, dass Mohammed der letzte Prophet Gottes sei, warum? Weil sie seither nie mehr den Geist Gottes erfahren haben? Gottes Geist ist mit Strom vergleichbar, den kannst du auch nicht sehen und verstehst wahrscheinlich auch nicht alles genau über ihn. Doch wenn du deine Finger in die Steckdose oder ein offenes Kabel legst, wirst du ihn gewaltig spüren. Genauso ist es mit dem Heiligen Geist, er tut etwas. Es wird nicht immer so gewaltig wie ein Stromschlag sein, aber du merkst den Unterschied, du weißt und bist dir absolut sicher, dass Gott dein Herz berührt hat und dich durch Seinen Heiligen Geist verändert hat.

Nun kommen wir zu der dritten, der umstrittensten Wesensart von Gott – Jesus.

der Herr ist unser Gott auf Hebräisch ist hier ‚elohiym und ist Plural. Das Singular ist eli – sieh Matthäus 27,46: Gegen drei Uhr rief Jesus mit lauter Stimme: »Eli, Eli, lama asabtani?«, das bedeutet: … der Vers sagt also, die Herren unser Gott, sind eins.

Von Johannes erfahren wir etwas, das schon so im Koran steht: Gott oder Allah ist nicht wie ein Mann, der durch Zeugung ein Kind hat, sondern Allah spricht sein Wort und es ist so. Und so sagt es uns die Bibel im Evangelium von Johannes gleich am Anfang im 1.Kapitel, dass Jesus das fleischgewordene Wort Gottes ist: 1 Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und Gott war das Wort. 2 Dasselbe war im Anfang bei Gott. 3 Alle Dinge sind durch dasselbe gemacht, und ohne dasselbe ist nichts gemacht, was gemacht ist. … 14 Und das Wort ward Fleisch (das Geistige wurde physisch) und wohnte unter uns, und wir sahen seine Herrlichkeit … – Johannes und viele andere „sahen“ die Herrlichkeit Gottes in Jesus! So viele Menschen machten und machen sich immer noch Götter aus Holz oder Stein um einen Gott zu haben, den sie sehen können. Ihnen  fällt es zu schwer, an einen unsichtbaren Gott zu glauben. (Dazu kann man auch die meisten Katholiken zählen, die so viel Physisches brauchen um das Geistige zu glauben und eine Verbindung zu haben.) Deshalb hatte Gott Barmherzigkeit und sendete sein Wort – nicht nur als Prophet mit Worten, sondern vor allem als ein Mitmensch, um für uns ein Beispiel von der Liebe, die Gott zu uns hat, zu zeigen und auch um ein Beispiel von Gottes Wesensart, seinem Charakter, zu sein. – In Jesus kannst du also auch wie Johannes und die vielen anderen Gott „sehen“. Nimm das in dich auf und lass es funken zwischen dir und deinem Schöpfer.

Matthäus 17,1 Sechs Tage später nahm Jesus Petrus und die beiden Brüder Jakobus und Johannes mit auf einen hohen Berg. 2 Plötzlich veränderte sich sein Aussehen. Sein Gesicht leuchtete wie die Sonne und seine Kleidung wurde strahlend weiß. 3 Auf einmal erschienen Mose und Elia und begannen mit Jesus zu sprechen. 4 Petrus rief aus: „Herr, wie wunderbar ist das! Wenn du willst, baue ich drei Hütten, eine für dich, eine für Mose und eine für Elia.“ 5 Doch noch während er das sagte, glitt eine helle Wolke über sie, aus der eine Stimme zu ihnen sprach: „Dies ist mein geliebter Sohn, an dem ich meine Freude habe. Hört auf ihn.“

Johannes 14,9 Jesus spricht zu ihm: „So lange bin ich bei euch, und du kennst mich nicht, Philippus? Wer mich sieht, der sieht den Vater.“ Wenn das kein Beweis von Gottes Liebe zu uns ist? Gott schaut über unseren Unglauben wegen eines unsichtbaren Gottes hinaus und sendet uns einen „Vertreter“ von sich, den wir sehen können und den er Sohn nennt. Das ist etwas das jeder Mensch verstehen kann: einen liebenden, gerechten Vater, einen gehorsamen Sohn und eine fürsorgliche Mutter, die den Heiligen Geist repräsentiert.

Jesus kam also um ein Beispiel für uns zu sein, dass Gott wie ein liebender gerechter Vater zu uns ist und wir ihn auch Vater nennen dürfen.

Geht es jetzt in deinem Kopf zu wie in einer Waschmaschine? Erinnere dich, Gott ist so viel über unserem Verstand. Muss das denn alles unbedingt völlig in dein Verständnis, in deinen Kopf gehen?

Du stimmst bestimmt mit mir darüber überein: Gottes Worte sind kostbar!

Der Prophet Jesaja sagt: 20,6-8

Menschen sind wie Gras. Ihre Schönheit ist wie eine Feldblume. Das Gras verdorrt und die Blumen welken, wenn der Atem des Herrn über sie weht. Ja, wirklich: Das Volk ist Gras. Das Gras verdorrt und die Blumen welken; aber das Wort des Herrn hat für immer Bestand!

… das Wort unseres Gottes bleibt ewiglich! – Jesaja 20,6-8

Und wenn er spricht, spricht er zuerst – nicht zuletzt – und es ist für alle Zeiten.

Er kann seine Meinung nicht ändern, oder er wäre kein verlässlicher Gott. Aber das ist ja ein wichtiger Charakterzug von Gott, seine Zuverlässlichkeit, du kannst dich absolut auf ihn und auf sein Wort verlassen. Was er zuerst sprach und zuerst von Mose unter Gottes Gebot es aufgeschrieben wurde (zu Mohammed hat Allah lediglich gesagt, er solle es rezitieren) und auch alles nachfolgende durch die Geschichte hindurch kannst du dir sicher sein, dass er sein kostbares Wort bewahrt hat – schließlich ist er ja Allmächtig. Vertraue also einfach. Vertraue!

Ich werde auf das Wort Gottes in einer weiteren Post noch näher eingehen, lasst uns aber jetzt hier weitermachen und an das GOTT IST LIEBE anknüpfen.

Was ist Liebe? Nur ein schönes Gefühl? Ganz bestimmt nicht, denn Gefühle kommen und gehen. Auf Gefühle kann man nicht absolut stehen, denn sie können auch trügerisch sein. Nein, sondern „Liebe ist erst Liebe, wenn man sie gibt!“ – Denke darüber nach und lass es einsinken!

„Liebe ist erst Liebe, wenn man sie gibt!“

Was bedeutet das für Gott? Dann ist er ja auch erst Liebe, wenn er sie gibt, oder? So bevor Gott also irgendetwas geschaffen hat, mit wem hat er Liebe geteilt? Wenn er Liebe ist, dann war er das doch von Anfang an und um Liebe also sein zu können, musste er doch mit jemand Liebe geteilt haben? – Siehst du, es bedarf der Dreien um das Möglich zu machen, Gott brauchte den Heiligen Geist und sein Wort (Jesus) um mit denen Liebe zu teilen und um Liebe zu sein! Genauso braucht auch sein Heiliger Geist und sein Wort die anderen um Liebe zu teilen und eine Einheit von Liebe zu sein. Jesus beteuerte: Der Vater und ich sind eins. – Johannes 10,30

Das ist was Gott ist – nicht die Vorstellung einer bzw. mehrerer Personen, sondern:

eine Einheit von Liebe.

Jedes Mal wenn du an Gott denkst, dann denke nicht an eine Person, sondern an diese Einheit von Liebe – diese Macht Liebe.

Fortsetzung folgt darüber, wie Gott die Engel, geistige Wesen und die Menschen in seiner Liebe mit eingeschlossen hat:

Alles was Gott erschafft hat, hat einen hohen Wert. Er erschafft nichts Wertloses oder etwas, das er nicht auch braucht – ein Lieblingszitat von Muslimen: „Allah braucht dich nicht, aber du brauchst ihn.“ Sie möchten die Erhabenheit von Allah damit ausdrücken – sicher ist Gott erhaben und wir brauchen ihn sogar sehr, aber in diesem „brauchen“ kommt er uns ganz nah.

Der wahre Schöpfer ist verbunden mit seinen Schöpfungen. Er hält sie nahe bei sich während er sie erschafft und wünscht sich danach immer noch diese Nähe, nur möchte er die Wahl dafür bei uns lassen, ob wir unserem Schöpfer auch nahe sein möchten. Er sagt selbst über die Natur, dass er die zerstören wird, die seine Natur zerstören (Offenbarung 11,18b). Wie viel kostbarer sind wir Menschen für Gott, als Gras, Blumen, Pflanzen und Bäume, und so denkt er auch über jede lebende Kreatur, die seine Hände geschaffen hat. Und er wird die zerstören, die andere Artgenossen zerstören. Wenn deine Religion also andere Schöpfungen als „Ungläubige“ degradiert, nur weil sie nicht in die gleiche Religion wie deiner hineingeboren wurden, degradierst du damit ihren Schöpfer. (Sprüche 14,31; 17,5) Wenn deine Religion dir sogar sagt, andere zu töten, die von deiner Religion abfallen oder gegen deine Gesetzte der Sharia handeln, tötest du damit ein Geschöpf, das von der gleichen Hand erschaffen wurde, die auch dich erschaffen hat. Wenn Gott die zerstören wird, die seine Natur zerstören, was wird er mit denen tun, die auf seine Geschöpfe herabschauen oder gar zerstören? – denke darüber nach! (– der Koran, der im Widerspruch zu Gottes Wort, der Bibel, ist, wahrlich von Gott gegeben???)

Indem ich Jesus immer besser kennen lerne, komme ich Gott, dem Vater, näher, denn durch Jesus haben wir Zugang zu Gott und teilen dieselbe Intimität, die Christus mit Seinem Vater hat. „Wenn ich wieder zum Leben auferstanden bin, werdet ihr wissen, dass ich in meinem Vater bin und ihr in mir seid und ich in euch.“ – Johannes 14,20

Nur weil Muslime das nicht mit ihrem Verstand verstehen können, bestehen sie darauf, dass es falsch ist. Gleichzeitig betonen sie, dass Allah weit über unserem Verstand ist. Sie widersprechen sich also.

In Kindergärten, Schulen und Universitäten ist der Zutritt für Gott nicht erlaubt. Man verleugnet ihn und möchte nichts von ihm hören – existiert Gott deshalb nicht? Wenn Menschen nicht alles und nicht gänzlich Gott und sein Wesen verstehen, macht ihn dieses nicht verstehen falsch oder nicht so existent?

Dir würde es nie in den Sinn kommen, Wasser nicht zu trinken, nur weil es dir als eine Sache angeboten wird, es aber in Wahrheit aus drei Teilen besteht, ein Gemisch von einem Teil Oxygen und 2 Teilen Hydrogen. Nur diese zwei Komponente in der Zusammenstellung ergeben Wasser und so machen nur die drei Komponente die als Vater, Sohn (nicht durch Sex gezeugt, sondern durch seinen Geist, den er Maryam einhauchte) und Heiliger Geist (die Kraft Gottes) bezeichnet werden, den einen wahren Gott aus – ob das in deinen Schädel geht, deinen Verstand übersteigt, oder nicht.

Worte von Jesus: Geht so mit anderen um (egal in welche Religion oder Atheismus sie geboren wurden ), wie die anderen mit euch umgehen sollen (wie ihr euch wünscht, dass andere euch behandeln). In diesem Satz sind das Gesetz und die Propheten zusammengefasst. – Matthäus 7,12

Johannes 1,11 Er kam in das Seine, und die Seinen nahmen ihn nicht an; 12 so viele ihn aber aufnahmen (seine Worte in ihrem Herzen annahmen), denen gab er das Recht (die Vollmacht), Kinder Gottes zu werden, denen, die an seinen Namen glauben; 13 die nicht aus Geblüt (natürlicher Abstammung, also nicht in eine Religion hineingeboren werden) auch nicht aus dem Willen des Fleisches (durch menschliches Wollen), auch nicht aus dem Willen (Entschluss) des Mannes, sondern aus Gott geboren sind. – aus Gott geboren, wenn du seinen Sohn Jesus annimmst in deinem Herzen und das einen neuen Menschen aus dir macht, mit neuem Denken und Handeln! Ich habe das selbst erfahren, ich bin in die Evangelische Kirche hineingeboren worden, habe aber erst wirklich zum Glauben gefunden, als ich mit 26 Jahren Jesus in mein Herz aufgenommen habe, aus meinem Willen, meiner Entscheidung heraus, nicht weil meine Eltern selbst zufällig in eine Kirche hineingeboren wurden, Nicht Religion macht dich religiös, sondern Gott im Geist und Wahrheit zu suchen und anzubeten und Ihn einen neuen Menschen durch das Lesen von Gottes Wort aus dir machen lässt.

An eine(n) Gläubige(n), der/die als Muslim(in) geboren wurde: Jesus, der eines Wesens mit dem Vater ist, der Vater – Gott=Geist – also keine Person kein Partner mit Gott! Verstehst du? Du interpretierst den Koran falsch, du, nicht ich, du siehst 2 und das ist falsch. Ich sehe nur einen, den Geist Gottes, der eine wahre Schöpfer Himmels und der Erde, Gott Abrahams und Isaaks und Jakobs.

So was ist, wenn dieser eine Gott das Universum anders erschaffen hat, als du es dir vorstellst? Ist Er dann falsch? Gott sagt, Er hat das Universum durch sein Wort geschaffen und Er nennt das Wort seinen Sohn. Das geht schwer in deinen Schädel, ist es deshalb falsch?

Und Gott ging sogar noch weiter, Er steckte Sein Wort – das Wort, welches das Universum erschaffen hat – in einen menschlichen Körper – auch schwer vorstellbar und ist es deshalb falsch, weil Gott nicht in deine Schublade passt, in deine Vorstellungskraft?

 

8 Gedanken zu “Drei = Einer?

    • Wer ist dein Gott?
      Die Bibel wird als das Wort Gottes bezeichnet und dort im Johannesevangelium Kapitel 1 steht, dass Jesus das Logos, das Wort aus Gottes Mund, ist. Nehmen wir nicht Logik sonders dieses Logos, diese Worte in uns auf nehmen wir Jesus in uns auf – der der Weg, die Wahrheit und das Leben ist.
      Kolosser 2,8 gibt uns diese Warnung: Lasst euch nicht durch irgendwelche Gedankengebäude – Philosophie – und hochtrabenden Unsinn verwirren, die nicht von Christus kommen! Sie beruhen nur auf menschlichem Denken und entspringen den bösen Mächten dieser Welt.
      9 Denn in Christus lebt die Fülle Gottes in menschlicher Gestalt,
      „Wer liebt, ist von Gott geboren und kennt Gott. 8 Wer aber nicht liebt – nicht voll mit Liebe ist –, kennt Gott nicht– DER KENNT GOTT NICHT -, denn Gott ist Liebe.“ Das ist das Logos das du in deinem Herzen haben solltest und nur aus solch einem Herzen wird wahre Weisheit kommen – 1.Johannes 4,8
      Tut mir leid, ich verstehe nicht wirklich was du sagen willst. Ist es das?:
      https://lassesfunken.com/2015/02/07/im-garten-der-liebe-2/

      • Logos ist jedes Wort welche Gott den Menschen zum erkennen seiner selbst und seinem Spiegel, eben die Welt in der er lebt, zu erkennen. Jedes Wort welches der Mensch als Ausdruck hervorbringt kann nur von seinem Schöpfer kommen, da er es in einer logischen Abfolge aus sich heraus gebiert, dass heißt, auch wenn er sich dessen nicht bewusst ist, ist der Mensch bei der Schöpfung eines Wortes, immer als Äußerer dieses Schöpferwortes, am Schöpfer angeschlossen, der Mensch ist also unfehlbar in der Schöpfung neuer Worte, die alle in einem unmittelbaren logischen Zusammenhang über den Ähnlichkeitsbezug stehen, um sich selbst als Mann und Frau im Zusammenhang zu sehen, und um das ganze Drumherum (welches sich aus der logisch ungeklärten Problematik Mann und Frau ergeben) in der Welt erkennend zu verstehen (zwei Beispielworte des logischen Erkennens, die allein schon vom Gefühl her stimmig einleuchten: „modern = vermodern“). Das Wort ist also Gott, das Wort ist Liebe, da es durchschauend erkennen lässt, die regelnde und geregelte Muttersprache ist für die geistige Erkenntnis wie eine Wortschändung und Pest, weil sie das zusammenkommen von Worten im erkennen lassenden Ähnlichkeitsbezug, nicht zulässt. Die Muttersprache ist also die verwirrende Matrix, in der wir gefangen sind, in ihrer Art geregelt aneinandergereihte Worte auf die Materie auszurichten, da sind wir für den erkennenden Geist im Wort blind. Ich bin nur der, der erkennt aus allen Worten heraus, die schon vorhanden sind, ich halte Gott in mir also nicht mehr, wie alle anderen, der Gesellschaftsregel unterworfenen Verdrängungsmenschen, peinlichst blind, und das, weil seine erkennen lassenden Worte nun oftmals gar nicht von ihrer unantastbaren Moralvorstellung sind. Ich hoffe du kannst es nun gut verstehen, dass so mancher zu mir sagt: „Der spinnt!“ Das ist nun einmal logisch, weil Menschen, die das geistige Netzwerk des Schöpfers in sich erkennen, nicht ganz richtig im Kopf, für alle gesellschaftskonformen Systemleichen sind.

  1. das größte problem ist immer dieses wort Muttersprache, das bedeutet nicht Ländersprache, sondern Futtersprache der Frauen, und ich fand ja diesen Satz im letzten beitrag genial, wo du geschrieben hast, die Frauen würde die worte der Männer überschreiben, das hat mich tief bewegt, weil sie überschreiben alles und die Männer können dann nicht mehr in ihrem Geist schöpferisch denken, nur noch das von den Frauen überschriebene existiert… und viele Kulturen wußten das, haben deshalb Männergesellschaften gegründet, wie diese Mönchsgeselschaften und Logen oder Männervereine, um sich vor dieser Indoktrination zu schützen…

    aber jemand der am anfang zu deinem wissen kommt versteht das nicht, er versteht nicht, daß es überhaupt sowas wie diese Futtersprache gibt und was die Frauen da immer machen, man begreift es tatsächlich erst langsam und das kann Jahre dauern…

  2. Laubfrosch, du magst in gewisser Weise recht haben und doch liegst du falsch und ich sage es nicht weil ich eine Frau bin sondern weil du nicht erkannt hast worum es Gott geht – lies die Antwort mit hier und im 2. Kommentar:

    Und siegelbruch,

    ich schreibe dir nun auch auf eine Weise, wie du es hoffentlich verstehst – ohne Siegel: deine Worte gehen nicht leicht ein, weil du es zu kompliziert ausdrückst. Im Englischen sagt man, he put the cookies on a high shelf-where nobody can get it. Ich habe nach 2 Sätzen aufgehört in deinem Blog zu lesen, weil mir die Kekse zu hoch auf dem Regal waren, wo ich sie nicht erreichen konnte – und das hat nichts mit Logik zu tun, einfach zu kompliziert. Vielleicht nicht für dich, aber für andere wie mich. Jesus hat sich nicht hoch intelligent philosophisch ausgedrückt so wie du, er hat alles so einfach wie möglich erklärt, oft mit Beispielen – Gleichnisse genannt.
    Im Johannesevangelium erfahren wir die geistigen Hintergründe warum Menschen ihn für verrückt ja satanbesessen erklärten und deshalb seine Worte nicht in sich aufnahmen – alles hat einen geistigen Hintergrund weil die wahren Kämpfe in der geistigen Welt geschehen und ausgekämpft werden:
    Kapitel 1, 4 In ihm war das Leben, und das Leben war das Licht der Menschen.
    5 Und das Licht scheint in der Finsternis, und die Finsternis hat’s nicht ergriffen.
    9 Das war das wahre Licht, das alle Menschen erleuchtet, die in diese Welt kommen.
    10 Es war in der Welt, und die Welt ist durch dasselbe gemacht; und die Welt erkannte es nicht.
    11 Er kam in sein Eigentum; und die Seinen nahmen ihn nicht auf.

    Ein Grund warum Menschen die Worte nicht annahmen:

    5,35 Er – Johannes der Täufer – war ein brennendes und strahlendes Licht; ihr aber wolltet eine kleine Weile fröhlich sein in seinem Licht.
    6,36 Aber ich habe euch gesagt: Ihr habt mich gesehen und glaubt doch nicht.
    40 Denn das ist der Wille meines Vaters, dass, wer den Sohn sieht und glaubt an ihn, das ewige Leben habe;
    45 … Wer es vom Vater hört und lernt, der kommt zu mir. – hören, es in sich aufnehmen und lernen
    60 …Das ist eine harte Rede; wer kann sie hören?
    61 … Nehmt ihr daran Anstoß?
    63 … Die Worte, die ich zu euch geredet habe, die sind Geist und sind Leben.
    64 Aber es sind etliche unter euch, die glauben nicht.

    Hauptgrund:

    42 Jesus sprach zu ihnen: Wäre Gott euer Vater, so liebtet ihr mich; denn ich bin von Gott ausgegangen und komme von ihm; denn ich bin nicht von mir selber gekommen, sondern er hat mich gesandt.
    43 Warum versteht ihr meine Rede nicht? Weil ihr mein Wort nicht hören könnt!
    44 Ihr habt den Teufel zum Vater, und nach eures Vaters Begierden wollt ihr tun. Der ist ein Mörder von Anfang an und steht nicht in der Wahrheit, denn die Wahrheit ist nicht in ihm. Wenn er die Lüge redet, so redet er aus dem Eigenen; denn er ist ein Lügner und der Vater der Lüge.
    45 Weil ich aber die Wahrheit sage, glaubt ihr mir nicht.
    Das ist von der Lutherbibel hier das Gleiche verständlicher, moderner in der NLB 43 Warum versteht ihr nicht, was ich sage? Weil ihr gar nicht fähig seid, mein Wort zu hören. 44 Ihr habt den Teufel zum Vater: Ihr tut mit Vorliebe die bösen Dinge, die er tut. Er war von Anbeginn an ein Mörder und hat die Wahrheit immer gehasst. In ihm ist keine Wahrheit. Wenn er lügt, entspricht das seinem Wesen, denn er ist ein Lügner und der Vater der Lüge. 45 Wenn ich euch also die Wahrheit sage, ist es nur natürlich, dass ihr mir nicht glaubt!

    Auf der Seite von diesem Link meinem ersten Blog habe ich versucht, das etwas gemildert auszudrücken mit dem Beispiel von Licht und Dunkelheit:
    Iks erinnert mich daran, dass da ein Kampf zwischen dem Licht und der Dunkelheit in mir stattfindet (und das hat nichts mit Mann oder Frau zu tun, sondern deiner Empfänglichkeit zu den Worten Gottes). Wende ich mich dem Licht zu, werde ich vom Licht wie magisch angezogen. Doch wende ich mich davon ab, zieht mich sofort die Dunkelheit an. Gott ist all das Gute und Positive, was auch symbolisch für Licht ist. Er ist also Licht und jeder der dieses Licht annimmt, in sich aufsaugt, hat genauso dieses Licht dann in sich und wird selbst ein magischer Anziehungspunkt. Wenden wir uns jedoch ab vom Licht, ist da nichts als Dunkelheit von der wir dann angezogen werden – und wir werden dann umringt von Leuten, die ebenfalls in der Dunkelheit herumirren und die das kleinste Licht schon blendet und weh tut.
    https://esgibtkeinengott.com/2014/02/23/sichtbareillustrationen/

  3. Und hier ist wie Jesus sich heute ausdrückt, das was wichtig für ihn ist. Und du kannst es annehmen oder ablehnen und darum geht es, dem freien Willen des Menschen. Gott wollte in Engel und den Menschen keine Roboter, vorprogrammiert seinen Willen zu tun was recht und gut ist, sondern er wollte, dass Engel und Menschen sich aus ihrem freien Willen heraus zu ihm bekennen und ihn aus diesem Bekenntnis heraus lieben. Kannst du sagen, dass dich die Worte -2. Hälfte auf der Seite – dass dich diese Worte ansprechen, du das Gefühl hast, dass da wirklich Jesus zu dir persönlich spricht?
    https://esgibtkeinengott.com/2014/02/16/14/

  4. Ihr beide scheint auch nicht erkannt zu haben, was ca. 300 Jahre nach Jesus Auferstehung passiert ist. Die Kirche – was in Wahrheit Menschen aus der Masse herausgerufen bedeutet und nicht ein Gebäude aus Holz und Steinen– ist wieder zurückgekehrt zu Alt Testamentlicher Anbetung und Gesetzen und damit weg von Gottes Willen und Plan. Im Lukas 4 wird deutlich gemacht, dass diese Welt von Satan regiert wird und er tat alles um die ersten Christen, die Urchristen zu stoppen. Dazu musste er nur einen Kaiser – Konstantin – freundlich den Christen gegenüber sein lassen und schon gingen sie wieder nach dem Willen Satans, anstatt nach dem Willen Gottes – das ist die Situation die wir noch heute haben und hat Absolut nichts mit Mann oder Frau zu tun. Du nimmst Jesus an oder lehnst ihn ab. Diese Seite hier ist für Muslime deren Herrscher über die islamischen Länder Jesus auch nicht annahmen und deshalb sagen, die Bibel sei verfälscht und Lüge, Jesus war nur ein Prophet und Mohammed war größer als er und hat die Lügen aufgedeckt und zurechtgerückt und ist der letzte Prophet. Satan ist ein Verführer, er weiß genau, wie er die Leute dazu bringt, sich ihm zu beugen. Der Mensch verfällt allzu leicht dem Stolz und welchem Stolz verfällt er am leichtesten? Eingebildetheit! Dünkel!
    Als Muslim bist du etwas Besseres als Ungläubige und wem schmeckt der Gedanke nicht, zu den Besseren zu gehören? So einfach ist das. Und um diesen Dünkel zu bewahren, wie schnell ist man nicht bereit, das Gewissen auszuschalten, das einem versucht zu sagen, so ein Gott ist ungerecht wenn er Menschen als Gläubige und Ungläubige geboren werden lässt. Sie haben dann diese Ausrede, dass Ungläubige die falsche Wahl trafen. Aber wann? Während dem Schöpfungsprozess als die Seele noch in Gottes Hand lag? Ganz bestimmt nicht. Und danach ist es ja Gottes Entscheidung, zu welchen Eltern du geboren wirst.
    Lest hier was in der Weltgeschichte passiert ist und worum es heut noch geht:
    https://lassesfunken.com/2014/12/28/was-ist-froh-an-weihnachten/

Schreibe eine Antwort zu Laubfrosch Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s