Die Wahrheit…

… hat weder Waffen nötig, um sich zu verteidigen, noch Gewalttätigkeit, um die Menschen zu zwingen, an sie zu glauben. Sie muss nur erscheinen, und sobald ihr Licht die Wolken, die sie verbergen, verscheucht hat, ist ihr Sieg gesichert.“ – Friedrich der Große (1712-1786) König von Preußen

– Atheisten, Humanisten, Agnostiker, Gläubige und Ungläubige, ihr seid hier alle willkommen, solange ihr in der Lage seid, ehrlich zu euch selbst zu sein.

1-2Cleft_in_the_Rock- Das was wirklich Wahrheit ist, liegt oft sehr tief vergraben und um an sie heranzukommen, muss man erst einmal bereit sein, tief gehen zu wollen und es erfordert sehr oft von uns, alles abzulegen, was wir so mit uns herumschleppen an Meinungen und Vorlieben und bereit sein, das lange genug zurückzulassen, um weiter an die Wahrheit heranzukommen. Es ist ein Kampf sich durch die steinigen Spalten der Finsternis an das glorreiche Licht durchzuwinden – wirst du das Material dafür haben, diesen Kampf auf dich zu nehmen? Wirst du in der Lage sein, lange genug innerlich still zu werden, damit das Licht durchkommen kann? Du kannst es hier beweisen…

17 Gedanken zu “Die Wahrheit…

  1. Liebe Helen

    Das absolute Böse, ist wie das Gute. Es sind beides Teile, an denen ich als Mensch, nichts zu rütteln habe. Mir geht es nicht darum, dem sogenannt Guten, mit menschlichem Verstand die Wahrheit aufzubürden. Was dem einen gut ist, ist dem anderen eine schwere Sünde.

    Ich habe nichts zu beweisen, ich habe kein Werkzeug, keine Waffen, ich will der Schöpfung mir, als ein unendlich kleines Wesen, zu keinem Wort, zu nichts, mir einen Sieg machen.

    Herzliche Grüße
    Hans

    • Nein, die Wahrheit kann man niemandem aufbürden. Du präsentierst sie und überlässt es dem anderen, sie anzunehmen oder abzulehnen. Wenn du sie aber ablehnst, so wie du es tust, was bleibt dir dann noch? Doch nur die Lüge: Denn sie haben die Liebe zur Wahrheit nicht angenommen, dass sie gerettet würden.
      Überlege doch einmal was du da sagst: am Bösen ist nichts zu rütteln. Nein Kriege können meist von einzelnen nicht verhindert werden, auch nicht all das Unrecht das in der Welt passiert, aber du persönlich kannst all dem Bösen wiederstehen und nicht nachgeben. Du erfüllst für mich was schon in der Bibel über Ungläubige steht und bist schon verführt durch den Frevler:
      3 Lasst euch von niemandem verführen, in keinerlei Weise; denn zuvor muss der Abfall kommen und der Mensch des Frevels offenbart werden, der Sohn des Verderbens. – und du wirst ihn sehr bald in Person kommen sehen und dir ein Zeichen aufdrücken und dich damit versklaven, du wirst sehen.
      4 Er ist der Widersacher, der sich erhebt über alles, was Gott oder Heiligtum heißt, sodass er sich in den Tempel Gottes setzt und vorgibt, er sei Gott. – er hat sich schon in deinen Tempel gesetzt, du gehörst ihm schon
      … 9 Der Frevler aber wird kommen durch das Wirken des Satans mit großer Kraft und lügenhaften Zeichen und Wundern
      10 und mit jeglicher Verführung zur Ungerechtigkeit bei denen, die verloren werden. Denn sie haben die Liebe zur Wahrheit nicht angenommen, dass sie gerettet würden.
      11 Und darum sendet ihnen Gott die Macht der Verführung, dass sie der Lüge glauben, – wenn du die Wahrheit nicht annehmen möchtest bleibt dir nur die Lüge übrig
      12 auf dass gerichtet werden alle, die der Wahrheit nicht glaubten, sondern Lust hatten an der Ungerechtigkeit.

      • Liebe Helen

        Ich habe die Wirklichkeit von Wahrheit nicht in Besitz.

        Das absolute Böse ist nicht in meiner Absicht, es gehört wie alles, zum Geschaffenen.

        Ich bin kein Gott, ich bin, bleibe Mensch, meiner Erfahrung, dass er in mir ist.

        Den Lichtbringer habe ich nicht geschaffen, den Zweifel an Gut und Böse, meiner kleinen Welt, hat mir Gott, in der täglichen Auseinandersetzung mit mir selbst überlassen.

        Ich habe keinem Menschen ein Botschaft zu entrichten, wer mich nach etwas fragt, dem versuche ich aus meiner Erfahrung, die nur meine ist, davon zu berichten.

        Was gerecht, was ungerecht, das lasse ich Gott, über mein Tun und Lassen entscheiden.

        Was anderen eine Lüge, die Wahrheit ist, das kann ich mir nicht wissen.

        Ich gehöre nur Gott und sonst keinem.

        Herzliche Grüße
        Hans

      • Ich habe die Wirklichkeit von Wahrheit nicht in Besitz. – ja das habe ich gemerkt. Hat dir der Schöpfer nicht eine freie Wahl gelassen und überlässt es dir ob du die Wahrheit annehmen möchtest oder nicht? Mit dem was du sagst, gibst du doch nur zu, dass du dich dem Schöpfer der die Wahrheit in Person ist, nicht hingeben möchtest.
        Das absolute Böse ist nicht in meiner Absicht, es gehört wie alles, zum Geschaffenen.- Ja stimmt, aber wiederum hast du die Wahl, dem Bösen nachzugeben oder es abzulehnen.
        Entschuldige, aber du redest in deiner Ablehnung gegen Gott und der Wahrheit eine Menge Müll, willst dich herausreden, und nicht gerade heraus zugebe, dass du keinen Gott über dir akzeptierst, weil du ja selbst Gott bist, Gott in dir.
        Gott ist nur in dir, wenn du Gottes Bedingung annimmst und seine Bedingung ist Jesus, den er zu unserem Verständnis Sohn nennt, aber Teil von ihm ist, das herunterkam und Fleisch wie wir wurde.
        Sprüche 3, 1 Mein Sohn, vergiss meine Weisung nicht, und dein Herz behalte meine Gebote, 2 denn sie werden dir langes Leben bringen und gute Jahre und Frieden; 3 Gnade und Treue sollen dich nicht verlassen. Hänge meine Gebote an deinen Hals und schreibe sie auf die Tafel deines Herzens, 4 so wirst du Freundlichkeit und Klugheit erlangen, die Gott und den Menschen gefallen. 5 Verlass dich auf den HERRN von ganzem Herzen, und verlass dich nicht auf deinen Verstand, 6 sondern gedenke an ihn in allen deinen Wegen, so wird er dich recht führen. 7 Dünke dich nicht, weise zu sein, sondern fürchte den HERRN und weiche vom Bösen.
        8,1 Hör zu, wenn die Weisheit ruft. Sei aufmerksam, wenn die Einsicht die Stimme erhebt! … 5 Werdet weise, ihr Unerfahrenen! Gewinnt an Einsicht, ihr Narren! 6 Hört auf mich, denn ich habe euch Gutes zu sagen! Alles, was ich sage, ist richtig, 7 denn ich spreche die Wahrheit und verabscheue die Lüge. 8 Alle meine Worte sind gerecht, nichts an ihnen ist hinterhältig oder falsch. 9 Meine Worte sind für den Klugen klar und deutlich, sie sind richtig für alle, die Einsicht haben. 10 Nehmt meine Unterweisung lieber an als Silber und Erkenntnis lieber als Gold. 11 Denn Weisheit ist wertvoller als Edelsteine, und alles, was du dir jemals wünschen könntest, ist mit ihr nicht zu vergleichen. 12 Ich, die Weisheit, bin verwandt mit der Klugheit. Ich weiß, wo ich guten Rat finde. 13 Alle, die den Herrn achten, hassen das Böse. Deshalb hasse ich Hochmut, Stolz, ein Leben voller Unrecht und Lüge.

      • Liebe Helen

        Ich lehne Gott nicht ab, ich bin Mensch, nichts anderes.

        Wer wem der Lüge ist, das kann ich mir nicht wissen.

        Herzliche Grüße
        Hans

      • Genau, das dachte ich mir von dir. Du brauchst Jesus nicht, du willst dich nicht demütigen und Jesus bitten, dir deine Sünden zu vergeben.
        Du trägst so ein Käppchen bist du Jude? Das würde alles erklären

      • Liebe Helen

        Was Dir über mich klärend wird oder nicht, ich kann einen Gott nicht gebrauchen. Ich will ihm dienen, sonst nichts.

        Herzliche Grüße
        Hans

      • Sünden können nur durch ein Blutopfer getilgt werden und nur ein absolut perfekter Mensch ohne Sünde kann solch ein Opfer bringen, du scheidest damit aus, kannst diese Schuld nicht selbst tilgen – nur Jesus konnte es. Warum kannst du darüber nicht froh sein und Jesus einfach danken, dass er dieses Opfer für dich gebracht hat?

      • Liebe Helen

        Wer ohne Sünde, der werfe den ersten Stein. Die Erlösung, dem Verdorbenen kann nur von Gott vergeben werden.

        Ich bin weder ein Befreier meiner selbst, noch anderen Menschen.

        Hans

      • Hans, eigentlich habe ich dir ja diesen Link gegeben und hätte gerne gewusst, was du zu den Prophezeiungen in der Bibel sagst, die einen Mann voraussagen, der die ganze Welt regieren wird (Corona ein Testrun) und schließlich alle versklaven wird – was er eigentlich jetzt schon tut durch die Gedankenmanipulationen. Aber danach wird Jesus zurückkommen und schließlich die Erde übernehmen und der Menschheit beibringen, wie sie eigentlich leben sollten, in wahrer Gerechtigkeit und Nächstenliebe.

  2. Liebe Helen

    Gegen einen Menschen, der sich selbst als Gott weiss, will ich nichts dagegen sagen. Die Heilige Schrift, ist das Bekenntnis, der Erfahrung, der Menschen mit Gott.

    Herzliche Grüße
    Hans

    • 29 Am nächsten Tag sieht Johannes, dass Jesus zu ihm kommt, und spricht: Siehe, das ist Gottes Lamm, das der Welt Sünde trägt! 30 Dieser ist’s, von dem ich gesagt habe: Nach mir kommt ein Mann, der vor mir gewesen ist, denn er war eher als ich. 31 Und ich kannte ihn nicht. Aber damit er offenbar werde für Israel, darum bin ich gekommen zu taufen mit Wasser. 32 Und Johannes bezeugte es und sprach: Ich sah, dass der Geist herabfuhr wie eine Taube vom Himmel und blieb auf ihm. 33 Und ich kannte ihn nicht. Aber der mich gesandt hat zu taufen mit Wasser, der sprach zu mir: Auf welchen du siehst den Geist herabfahren und auf ihm bleiben, der ist’s, der mit dem Heiligen Geist tauft. 34 Und ich habe es gesehen und bezeugt: Dieser ist Gottes Sohn.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s