Lass es funken!

Lass es funken!

Wir alle akzeptieren die Existenz von Elektrizität, auch wenn sie noch niemand je gesehen oder völlig verstanden hat, noch nicht einmal die Wissenschaftler. Wir kennen nur ihre Gesetzmäßigkeiten, ihre Auswirkungen und wie man sie leitet, um sie für viele verschiedene Zwecke brauchbar zu machen.

Genau so müssen wir die Existenz Gottes akzeptieren, auch wenn wir nicht wissen wo Er herkommt, wer ihn gemacht hat, oder wie er hierher gekommen ist. Wir wissen einfach, dass Er existiert und dass das Universum in dem wir leben, von seinen Gesetzmäßigkeiten beherrscht wird.

Elektrizität macht viele Dinge möglich, aber sie bewirkt nichts, solange wir nicht den Schalter anknipsen der uns mit der Quelle verbindet. Genau so ist auch Gottes Kraft verfügbar und wartet darauf unser Leben einfacher zu machen.

Du brauchst dich auch nicht auf andere zu verlassen. Teste Gott selbst! Betätige den Schalter der Entscheidung, um mit ihm durch seinen Sohn Jesus verbunden zu sein. Wenn du selbst Erfahrungen mit Gott gesammelt hast, wird kein Zweifel mehr in dir sein, dass er derjenige ist, der er vorgibt zu sein – unser immer gegenwärtiger, allmächtiger, allwissender, allliebender Schöpfer.

***

Wenn du dich durch diese Posts  durchgelesen hast, ist dir bestimmt aufgefallen, dass immer wieder vorgeschlagen wurde, ein bestimmtes Gebet zu sagen, ein Gebet wie dieses:

Lieber Jesus, danke dass du auf die Erde gekommen und für mich gestorben bist, damit ich wieder mit Gott verbunden sein kann. Ich öffne die Tür meines Herzens und bitte dich herein, Amen (was „so sei es“ bedeutet)!

Solch ein Gebet ist das allerwichtigste Gebet überhaupt, denn es verbindet dich in alle Ewigkeit mit dem Gott der Liebe. Doch du musst dieses Gebet nur ein einziges Mal in deinem Leben von ganzem Herzens sagen und Jesus, Gottes Sohn und Verbindungsmann zu Gott, wird in dein Herz kommen und für immer bei dir bleiben – auch dann noch, wenn du selbst ihm nicht mehr sehr nahe bist.

Jesus hat versprochen: „Wer zu mir kommt, den werde ich nicht zurückweisen oder hinausstoßen.“ Du findest diesen Vers im Johannesevangelium Kapitel 6 Vers 37. Ein Vers, den du dir in dein Gedächtnis einprägen solltest, denn es werden bestimmt Situationen in deinem Leben noch kommen, wo es wichtig ist, dass du dir dessen absolut sicher sein kannst.

Wir alle wollen glücklich sein und das ist auch Gottes Wunsch und Anliegen uns glücklich zu sehen. Er ist kein Monster, der uns alles Schöne und Gute vorenthalten und verweigern möchte. Wenn wir Jesus in unserem Herzen aufgenommen haben, macht uns das zu einem neuen Menschen. Was nun aber bedeutet das, mit Jesus ein neues Leben angefangen zu haben? Wie jedes neugeborene Baby musst du zuerst einmal dich tüchtig füttern, damit du wachsen kannst. Mit meinem zweiten Blog möchte ich versuchen, dir „Nahrung“ für deine Seele zu geben, und dir ans Herz legen, wie wichtig Gottes Worte als Nahrung für dich sind,. Darin wirst du erfahren, wie wichtig es ist, dass du anfängst in der Bibel zu lesen, denn wie gesagt, wie kannst du an jemanden glauben, den du kaum kennst. Wenn du mit den Evangelien vom Neuen Testament der Bibel anfängst zu lesen, wirst du Jesus kennen – und bestimmt auch – lieben lernen.

Lieben, das ist etwas, das sich durch das ganze Neue Testament wie ein roter Faden als das Wichtigste zieht. Liebe ist was Jesus uns sagte, was das allerwichtigste ist: » Du sollst den Herrn, deinen Gott, von ganzem Herzen, von ganzer Seele, mit deiner ganzen Kraft und all deinen Gedanken lieben.´ Und: `Liebe deinen Nächsten wie dich selbst.´ « (5.Mose 6,5; 3.Mose 19,18).

Vielleicht wirst du jetzt bedenken haben, dass du zu wenig Verständnis von Gott hast, um Ihn sosehr zu lieben. David Berg erklärte dazu:

Man muss Gott nicht verstehen können, um ihn zu lieben. Tatsächlich ist es so, dass niemand Gott völlig verstehen kann. Es ist unmöglich, denn Er sagt dass seine Wege weit über die unseren hinausgehen. „Denn so viel der Himmel höher ist als die Erde, so viel höher stehen meine Wege über euren Wegen und meine Gedanken über euren Gedanken.“ (Jesaja 55:9) Es hat keinen Zweck, zu versuchen, Gott auszuklügeln. Man muss ihn einfach nur durch den Glauben akzeptieren.

Jesus hat versucht, es einfach zu machen. Er sagte: „Ich versichere euch: Wenn ihr nicht umkehrt und werdet wie die kleinen Kinder, werdet ihr nie ins Himmelreich kommen.“ (Matthäus 18:3) Welches Baby oder Kleinkind versteht schon, was es alles mit seinen Eltern oder seiner Geburt auf sich hat, oder dem Leben? Und doch spricht es instinktiv auf das tiefgründigste Phänomen der Welt an: LIEBE! Es fühlt die Liebe seiner Eltern und nimmt sie an und reagiert wiederum mit Liebe.

Die Bibel sagt uns, „Gott ist Geist“ (Joannes.4:24) und „Gott ist Liebe“ (1.Johannes 4:8) Er ist eben jener Geist der Liebe in deinem Herzen. Zwar ist es unmöglich, Gott und seine Liebe voll und ganz zu verstehen, aber es ist möglich, Seine Liebe anzunehmen und Ihn auch zu lieben. Eine persönliche Verbindung mit dem Gott der Liebe herzustellen, ist so einfach, dass viele Leute es nicht glauben können. Es erfordert lediglich, dass man im Glauben bittet und empfängt.

***

Das sind alles wunderbare Worte, wir aber leben in einer Welt, in der die meisten Menschen nichts mehr von einem Gott hören wollen. In dieser Welt nun Gott lieben mit allem was wir haben? Unseren Nächsten lieben, ja das wird nicht nur akzeptiert, sondern auch sehr begrüßt; aber vor allem Gott lieben? Wenn wir uns das durch den Kopf gehen lassen, wird uns mehr und mehr klar, dass Gott mehr von uns erwartet, als dass wir sonntagsfrüh eine Kirchenbank wärmen.

geh zu diesem zweiten Blog und finde es heraus und nähre weiterhin deinen Seele:

http://lassesfunken.com/

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s